Dienstag, 17. Januar 2017

Rezension - Dein Leuchten

Heey­čĺś
Im heutigen Blogpost werde ich "Dein Leuchten" von Jay Asher f├╝r euch rezensieren. Wie immer w├╝nsche ich euch viel Spa├č beim durchlesen.
"Eine sch├Âne, weihnachtliche Liebesgeschichte f├╝r zwischendurch."


Allgemeines:
Autor/in: Jay Asher
Format: Paperback
Verlag: cbt
Seitenzahl: 320 Seiten
ISBN: 978-3-570-16479-2
Preis: [D] 14,99€  [A] 15,50€

Vielen Dank an den cbt Verlag und das Bloggerportal f├╝r das Rezensionsexemplar.

Inhalt:
Sierra reist jedes Jahr mit ihren Eltern vor Weihnachten nach Kalifornien. Dort verkaufen sie die Weihnachtsb├Ąume ihrer Farm.
Doch dieses mal wird alles etwas anders. Sierra verliebt sich in Caleb, den Jungen mit dem Gr├╝bchen L├Ącheln, der Weihnachtsb├Ąume verschenkt.
Doch Sierra wird von ihrer Freundin vor ihm gewarnt. Es hei├čt, er habe seine Schwester mit einen Messer angegriffen und wird daher von vielen Leuten in der Stadt komisch angesehen und gemieden. Sierra jedoch l├Ąsst sich von den Warnungen nicht abschrecken und m├Âchte sich ihr eigenes Bild von Caleb machen. Kann man den Ger├╝chten glauben? Ist er gef├Ąhrlich?

Meine Meinung:
Das Cover finde ich schon mal ansprechend und wundersch├Ân gestaltet.
Der Einstieg in das Buch fiel mir etwas schwer. Ich habe ca. 50 Seiten gebraucht, um in die Geschichte rein zu finden. Danach wurde es besser.
Sierra ist eine sympathische Protagonistin, deren Gedanken und Handlungen ich gut nachvollziehen konnte. Ihr ist es egal was die Leute ├╝ber Caleb denken und sie macht sich lieber ihr eigenes Bild von ihm.
Caleb ist auch ein toller Protagonist, der trotz seiner Vergangenheit nach vorne blickt.
Er trifft Sierra als er gerade an ihrem Verkaufstand einen Weihnachtsbaum von seinem Trinkeld kauft. Diese verschenkt er an Familien die nicht so viel Geld haben und sich selber keinen leisten k├Ânnen.

Der Liebesgeschichte der beiden steht nicht nur Calebs Vergangenheit im Weg, sondern auch Sierras Abreisetag.  Sie und Ihre Familie bleiben jedes Jahr nur von Thanksgiving bis Weihnachten. Danach trennt Caleb und Sierra eine 17-st├╝ndige Fahrt voneinander.
Die Liebesgeschichte ist wirklich s├╝├č, aber mir haben die gro├čen, tiefen Gef├╝hle gefehlt. Hinsichtlich des Alters der Protagonisten ist das aber nicht so verwunderlich.
Die Nebencharaktere wie zum Beispiel Sierras Freundin Heather und ihr Freund waren mir auch sehr sympathisch und passen perfekt zu der Geschichte.

Die Idee mit der Weihnachtsbaumfarm hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es toll mehr ├╝ber so einem Familienbetrieb, in dem alle zusammen arbeiten, zu erfahren.
Durch die weihnachtliche Stimmung bekommt das Buch eine ganz besondere Atmosph├Ąre.
Die Geschichte vermittelt wie wichtig Vergebung ist und das man Personen immer ganzheitlich wahrnehmen sollte und sie nicht auf eine Tat beschr├Ąnken.

Fazit:
Eine sch├Âne, weihnachtliche Liebesgeschichte f├╝r zwischendurch.

1 Kommentar:

  1. Hallo Pia,
    eine sehr sch├Âne Rezension. Mir pers├Ânlich hat das Buch super gefallen, war sehr positiv ├╝berrascht.
    Allein das Cover ist einfach ein Traum und ich liebe Weihnachten, deswegen war das Buch perfekt f├╝r mich. H├Ątte ewig weiterlesen k├Ânnen :)
    Meine Rezi dazu

    Liebe Gr├╝├če
    Katha

    AntwortenL├Âschen