Rezension - The Promise

Huhu!
Vor kurzem ist der erste Teil einer neuen Trliogie von Richelle Mead erschienen. Dieses Buch möchte ich heute für euch besprechen. ♥
"The Promise ist ein toller historischer Jugendroman mit einer starken Heldin und einer romantischen Liebesgeschichte. Ein Buch hinter dem mehr steckt, als man auf den ersten Blick vermuten lässt."

Allgemeines:
Autor/in: Richelle Mead
Format: Hardcover
Verlag: one
Seitenzahl: 587 Seiten

ISBN: 978-3-8466-0050-4
Preis: [D] 18,00€ [A] 18,50€

Inhalt:
Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an …

Meine Meinung:
Durch das sehr hübsch gestaltete Cover bin ich erstmals auf das Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext hat mich auch total angesprochen und hat sich nach einer jugendlichen, spannenden Dystopie angehört.
Doch das Buch hat mich wirklich überrascht. Die Geschichte verläuft ganz anders, als ich es zu Beginn vermutet hätte. "The Promise" ist ein historischer Roman, der mich mit seinem toll ausgearbeiteten Weltenbau überzeugen konnte.
Der Leser wird am Anfang des Buches ohne große Erklärung direkt in die Geschichte geworfen.
Die Protagonistin Elizabeth stammt aus einer adeligen Familie und lebt das noble Leben einer Aristokratin. Doch nach dem Tod ihrer Eltern schwindet das Geld der Familie immer mehr. Nur eine gute Partie in der Ehe kann Elisabeth da wieder heraus holen. Doch die Heirat mit ihrem Cousin ist für sie keine Option. Als ein junger Herr eine ihrer Zofen für den goldenen Hof anwerben möchte, ergreift Elizabeth kurzerhand selber die Chance um unter falschem Namen nach Adoria zu fliehen. Am "Goldenen Hof" werden einfache junge Frauen zu Damen ausgebildet, um dann gewinnbringend zu heiraten.

Das Buch hat mich insgesamt wirklich sehr gut unterhalten. Das lag an dem wirklich flüssigen und angenehmen Schreibstil der Autorin, an den Charakteren und dem tollen Setting.
Elisabeth, später nur noch Adelaide genannt, ist eine wirklich starke und selbstbewusste Protagonistin. Sie muss sich am Goldenen Hof erstmals an ein Leben als Bürgerliche gewöhnen. Doch sie stellt sich allen Herausforderungen mutig und kein bisschen zimperlich. Was ich im Gegensatz leider überhaupt nicht nachvollziehen konnte, sind ihre Beweggründe nach Adoria zu reisen. Sie möchte der arrangierte Ehe mit ihrem Cousin entfliehen, um dann in einem fremden Land von einem fremden Mann ersteigert zu werden. Was daran eine Verbesserung sein soll ist für mich nicht verständlich.
Cedric war mir von Anfang an sympatisch. Er ist ein freundlicher, loyaler junger Mann, der alles tut um Adelaide zu beschützen.
Die Liebesgeschichte zwischen den beiden entwickelt sich in einem angenehmen Tempo und wirkt daher sehr authentisch. Elizabeth/Adelaide und Cedric werden sehr viele Steine in den Weg gelegt und doch finden sie zusammen immer einen Weg.

Die Geschichte spielt in vergangener Zeit und es war besonders spannend über die Eigenheiten der Gesellschaft, das Leben in den verschiedenen Ländern und in den Kolonien und deren Aufbau zu lesen.
Das gewöhnungsbedürftige Frauenbild, welches in diesem Buch mehrmals beschrieben wird, gehört in dieser Zeit nun mal dazu und ist daher kein Kritikpunkt.
Aber auch religiöse Verfolgung wird in dem Buch thematisiert. Ich persönlich bin zwar überhaupt nicht religiös, finde aber, dass dieses Thema das Buch noch etwas außergewöhnlicher gemacht hat.

Die Geschichte nimmt immer wieder Wendungen, mit denen ich wirklich nicht gerechnet hätte.
Doch leider fehlte mir trotzdem die Spannung. Das Buch hat fast 600 Seiten und zieht sich im Mittelteil sehr.
Gegen Ende des Buches wurde es aber dann nochmal richtig spannend und ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte von Adelaide endet.
Das Ende ist wirklich gut gelungen und die Geschichte ist in sich abgeschlossen. Doch es gibt zum Glück einen Folgeband, in dem die Geschichte von Adelaides Freundin Mira erzählt wird. Hoffentlich erscheint dieser bald.

Fazit:
"The Promise" ist ein toller historischer Jugendroman mit einer starken Heldin und einer romantischen Liebesgeschichte. Ein Buch hinter dem mehr steckt, als man auf den ersten Blick vermuten lässt.


Vielen Dank an den one Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares. 

Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine gesponserte Produktplatzierung. Dies beeinflusst allerdings nicht meine persönliche Meinung zu dem Buch.

Kommentare

  1. Hallo liebe Pia!

    Ohhh was für ein super schönes Foto! *-* Du hast das Büchlein wirklich toll in Szene gesetzt. Ich lese es auch gerade und bin bisher wirklich begeistert. Zwar hätte ich mir eine ganz andere Geschichte erwartet, aber die Entwicklungen gefallen mir gut. Bin gespannt, wie wohl das Finale daherkommen wird. ;) Ich wünsch dir jetzt scon ganz viel Freude mit dem Folgeband und hoffe, du liest wie ich weiter!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heey Nina💗
      Vielen Dank. Das freut mich total!
      Ich hätte auch mit einer ganz anderen Entwicklung der Geschichte gerechnet.
      Ja ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter lesen. Hoffentlich wird der zweite Teil bald übersetzt.

      Alles Liebe
      Pia

      Löschen