Dienstag, 13. Juni 2017

Rezension - Love & Gelato

Heey Ihr!
Passend zum Erscheinungstermin von "Love & Gelato" möchte ich das Buch heute gerne für euch rezensieren.
Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen meiner Rezension.♥
"Love & Gelato ist ein spannender Jugendroman, der eine süße Liebesgeschichte in Italien erzählt, bei dem sich das Lesen fast wie Urlaub anfühlt. Das perfekte Buch für den Sommer."

Allgemeines:
Autor/in: Jenna Evans Welch
Format: Gebunden
Verlag: HarperCollins
Seitenzahl: 400 Seiten
ISBN: 9783959670913
Preis: [D] 16,00€


Vielen Dank an HarperCollins für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Inhalt:

Das Land von Gelato und Amore! Doch Lina ist nicht in Urlaubsstimmung. Sie ist nur in die Toskana gereist, um ihrer Mutter den letzten Wunsch zu erfüllen. Aber dann findet sie das alte Tagebuch ihrer Mom, das von deren Zeit in Italien erzählt. Plötzlich erschließt sich Lina eine Welt aus romantischen Kunstwerken, magischen Konditoreien – und heimlichen Affären. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte und ein Geheimnis, das nicht nur ihr Leben verändern wird …



Meine Meinung:
Nachdem ich in letzter Zeit einige weniger gute Jugendromane gelesen habe, freut es mich um so mehr, dass dieses Buch mich endlich nochmal wirklich packen konnte.

Für die Protagonistin Carolina, kurz Lina genannt, bricht eine Welt zusammen, als bei ihrer Mutter die Diagnose Krebs festgestellt wird. Kurz vor ihrem Tod erzählt ihre Mutter ihr von ihrer Vergangenheit in Italien und einem Howard, den sie noch vor Linas Geburt in Florenz kennengelernt hat. Nach dem Tod ihrer Mutter, erzählt Linas Großmutter ihr, dass Howard ihr Vater ist und in Florenz lebt. Er lädt sie ein, bei ihm in Italien zu wohnen.

Nach Ende des Schuljahres reist Lina dann schließlich nach Florenz. Doch kurz nach ihrer Ankunft, stellt Lina entsetzt fest, dass ihr Vater auf einem Soldatenfriedhof wohnt. Sie möchte am liebsten so schnell wie möglich wieder nach Amerika. Bis sie am nächsten Tag auf Ren trifft. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und mit ihm lernt sie die Schönheit Italiens erst richtig kennen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht, sodass der Leser förmlich durch die Geschichte fliegt. Außerdem ist der Schreibstil sehr bildlich und es hat sich angefühlt, als wäre ich selber mit Lina in Italien. Die Landschaft, die Menschen und das Essen werden so toll beschrieben, dass sich das Lesen wie Urlaub anfühlt. Nicht nur einmal ist mir das Wasser im Mund zusammengelaufen, als ich von Pizza, Pasta und den leckersten Eissorten gelesen habe.
"Weißt du, die Leute kommen aus allen möglichen Gründen nach Italien. Aber wenn sie bleiben, sind es immer die gleichen zwei. [...] Love and Gelato."
-S.319
Zu Beginn des Buches fand ich die Verhaltensweise von Lina etwas kindisch (auch wenn es eine Jugendroman ist), sie versucht am Anfang gar nicht mit der neuen Situation umzugehen, doch das legt sich recht schnell und sie ist mir immer sympathischer geworden.
Lina ist angesichts ihres Schicksals mehr als tapfer. Sie ist ein liebenswertes, natürliches und authentisches Mädchen. 
Lorenzo, kurz genannt Ren ist auch ein sehr syphatischer Junge, der Lina direkt an ihrem ersten Tag in Florenz begegnet und sich sofort mit ihr anfreundet. Er zeigt ihr alle schönen Ecken in Florenz und erkundet gemeinsam mit Lina das Geheimnis des Tagebuches ihrer Mutter. 
Auch Howard ist mir im Laufe des Buches richtig ans Herz gewachsen. Er ist wirklich bemüht, möchte Lina alles recht machen und mit seinen besonderen Eigenschaften muss man ihn einfach mögen. 
Insgesamt sind alle Charaktere sehr authentisch, facettenreich und gelungen ausgearbeitet.  

Die Liebesgeschichte ist wirklich süß geschrieben und rundet die Geschichte damit perfekt ab. Die Autorin behandelt mehrere Themen in diesem Buch und vereint diese wunderbar stimmig.

Das geheimnisvolle Tagebuch von Linas Mutter ist abschnittsweise in die Geschichte eingebaut. Das hat mir wirklich gut gefallen, denn so bekommt die Geschichte Abwechslung und bleibt durchgehend spannend. Ich wollte die ganze Zeit wissen was damals in Florenz passiert ist. Das "Geheimnis" ist zwar ziemlich vorhersehbar, hat mich aber überhaupt nicht gestört. Auch die Aufmachung des Tagebuches finde ich ziemlich gelungen und ansprechend gestaltet. 

Fazit:
"Love & Gelato" ist ein spannender Jugendroman, der eine süße Liebesgeschichte in Italien erzählt, bei dem sich das Lesen fast wie Urlaub anfühlt. 
Das perfekte Buch für den Sommer. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen